Wochenende 26.-28. Oktober 2018

Datum: 26. Oktober 2018, 18.00 - 28. Oktober 2018, 14.30
Ort: Interlaken, Hotel Artos

Chronisch hoffnungsvoll

Kerstin Wendel weiss, wie chronische Erkrankungen das eigene Leben verändern. Sie kennt die damit verbundenen Herausforderungen. Sie leidet seit 30 Jahren an einer psychosomatischen Krankheit. Die Christin möchte mit ihrem neuen Buch «Chronisch hoffnungsvoll» trotzdem Hoffnung verbreiten – auch in Zeiten, in denen dunkle Schleier oder Schatten der Depression über den Kranken liegen. Ihre Erfahrungen hat sie in dem Buch verarbeitet.

Kerstin Wendel
Kerstin Wendel

Wendel schreibt als Betroffene für Betroffene. Sie öffnet Menschen die Augen, die mit chronisch Kranken zu tun haben und die Tragweite der Krankheiten vielleicht gar nicht kennen. Die Autorin selbst hat mit 21 Jahren die Diagnose für ihre Krankheit erhalten. Damit gehört sie zu 20 Prozent der Deutschen, die chronisch krank sind und eine «Lebenslast» mit sich tragen.

 

Zufriedenheit trotz chronischer Krankheit

Die Autorin möchte trotz aller Fragen und Anklagen ihr Leben als chronisch Kranke bewältigen und Gutes teilen. Sie will ermutigen. Sie betont, dass ihr Buch fachliche und therapeutische Hilfe nicht ersetzen kann. Wendel ist Christin. Nach 30 Jahren mit der Krankheit sagt sie bewusst, dass Gott sie auch in dieser Zeit nicht übersehen hat. Der Leser spürt, dass sie Zufriedenheit ausstrahlt.

Für chronisch Kranke entsteht der Eindruck, dass mit der Diagnose die besten Zeiten des Lebens hinter ihnen zu liegen scheint. Fragen tauchen auf. Viele Christen klagen Gott an. Die Autorin empfiehlt, Gott diese Fragen zu stellen und sich mit ihm auseinanderzusetzen. Sie habe Phasen erlebt, in denen Gott geschwiegen hat, aber er hat sie auch überrascht. «Diese Erfahrungen sind ein Schatz! Davon können Sie zehren.» Sie sei froh, Gott diese Chance gegeben zu haben.

Die Diagnosen verändern den Alltag auch praktisch. Es bedeutet, sehr genau zu fokussieren, was im Leben möglich ist und was nicht. Natürlich gehe es nach so einer Nachricht auch darum, den Beruf und sein Ehrenamt zu durchdenken. Als Christin empfiehlt sie, auf «Gottes Flügeln Platz zu nehmen und sich tragen zu lassen». Leiden, ohne den Glauben zu verlieren, sei beeindruckend.

Anmeldung: Wochenende Interlaken 26. - 28. Oktober 2018 - "Chronisch hoffnungsvoll"

Name, Vorname, Adresse. (bei Kindern auch das Alter)

Anwesend an diesen Tagen:

Infos zum Artikel

Unsere Referentin

Kerstin Wendel (Wetter/Ruhr/Deutschland) ist glücklich verheiratet mit dem Theologen Dr. Uli Wendel, hat zwei erwachsene Kinder und einen Schwiegersohn. Sie ist gelernte Pädagogin, jetzt Autorin (Buch «Chronisch Hoffnungsvoll») und Referentin. Seit über 30 Jahren ist sie Schmerzpatientin, ermutigt und motiviert andere, mit Einschränkungen hoffnungsvoll zu leben.

Das aktuelle Buch von Kerstin Wendel

13 Betroffene berichten

Authentisch wird das Buch durch die 13 Interviews der Autorin mit betroffenen Christen. Dabei orientieren sich die Fragen immer am Thema des jeweiligen Kapitels wie Partnerschaft und Familie. Wendel gibt ganz praktische Tipps: Betroffene sollen sich eine Vertrauensperson gönnen und es sich in einer Gemeinde einrichten: «Lassen Sie sich unterstützen!» Wichtig für den Umgang mit der Krankheiten seien Glücksmomente und Hingabe, die für Lebensglück sorgten.

Zu bestellen im Fontis-Verlag, CHF 22.40