Ferienreise ins Tirol

Datum: 1. September 2018 - 11. September 2018
Ort: Tirol, Hotel Weisseespitze

von Helen Bircher

Eine 46-köpfige Reisegruppe startete am 1. September ab Flughafen Zürich mit zwei Bussen Richtung Tirol, wobei der eine, für die zwölf Rollstuhlfahrenden und ihre Begleitpersonen, mit einem Lift und mit speziellen Vorrichtungen zur Sicherung der Rollis und der Passagiere ausgestattet war. Die bunt gemischte Schar Menschen im Alter von 34 bis 83 Jahren, mit oder ohne Beeinträchtigung, traf am Nachmittag im Kaunertal ein, unter ihnen das Team von Glaube und Behinderung sowie persönliche Begleitpersonen von Teilnehmenden, die Unterstützung brauchen.

Im Hotel „Weissseespitze“ im Kaunertal, mit seinem gemütlichen Ambiente, den freundlichen Mitarbeitenden und dem wohlschmeckenden, kulinarischen Angebot, schienen sich alle bald wohl zu fühlen.

Die Themen des Sonntags-Gottesdienstes zu Beginn der Ferien und der Andachten an den nachfolgenden Tagen stammten – passend zum Aufenthalt in der Tiroler Bergwelt – aus der Bergpredigt (Matthäus 5-7). Ein Lobpreisteam mit guten Stimmen, Gitarren und Querflöte motivierte die Feiernden täglich zum kraftvollen Mitsingen.

Auf dem Programm standen Ausflüge, die sowohl für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrende als auch für gute Fussgänger attraktiv waren. So nahm denn auch meistens die gesamte Gruppe daran teil. Die Swarovski Kristallwelten luden ein zum Staunen und Verweilen. In Innsbruck besuchten viele Teilnehmende das geschichtsträchtige „goldene Dacherl“, bevor sie sich einen Apfelstrudel oder ein Stück Sachertorte schmecken liessen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Fahrt über die 26 km lange Kaunertaler Gletscherstrasse, die vorbei am Gepatsch-Stausee bis hinauf zum Gletscher führt. Ein Restaurant mit Sonnenterasse lud zum Verweilen ein. Man konnte aber auch die begehbare Gletscherspalte besuchen oder mit der Karlesjochbahn auf über 3000 Meter hinauf fahren zum Dreiländerblick mit atemberaubender Aussicht.

Ein weiterer Ausflug führte nach Italien ins Vinschgau, wo die Benediktiner-Abtei Marienberg besichtigt wurde. Einen Halt legten die Busse auch am Reschensee ein, der bekannt ist wegen dem Kirchturm, der aus dem Wasser ragt und von der versunkenen Stadt Graun zeugt. Schliesslich stattete die Reisegruppe auch Glurns, der kleinsten Stadt Südtirols, einen Besuch ab.

Ein grosser Teil der Ferienteilnehmenden liess es sich nicht nehmen, einen weiteren Aussichtspunkt zu besuchen und fuhr mit dem Bus nach Fiss und von dort mit der rollstuhlgängigen Schönjochbahn aufs Fisserjoch, um einen fantastischen Blick in die Tiroler Bergwelt zu geniessen.

Das wunderbare, noch milde Herbstwetter trug das Seine bei zu diesen unvergesslichen Ausflügen. Dazwischen waren bewusst auch Tage zur freien Verfügung eingeplant, die zum Ausruhen und für spontane Aktivitäten allein oder in kleineren Gruppen genutzt wurden. Im und ums Hotel gab es dazu verschiedene Möglichkeiten: eine Wellnessanlage mit Fitnessraum und Hallenbad, Spazierwege, Velos zum Ausleihen usw. Immer wieder fanden sich auch Gleichgesinnte zum Spielen oder Diskutieren.

Auch an einigen Abenden wurde ein Programm angeboten: Es gab ein Lotto mit tollen Preisen, einen Dokumentarfilm über das Kaunertal und gemeinsames Singen in Form eines Wunschkonzerts aus der Ferien-Liedersammlung. Am letzten Abend nahmen Leitungsteam und Teilnehmende Abschied bei einem Rückblick auf das Erlebte, einigen Darbietungen und mit Worten der Dankbarkeit.

Die Carchauffeure, die schon nach kurzer Zeit Teil der Feriengemeinschaft geworden waren, brachten die Reisenden am 11. September sicher wieder zurück in die Schweiz.

Infos zum Artikel

Reiseleitung: Andreas Zimmermann und Team


Reisebeschreibung Ferien im Tirol mit GUB.

Wir freuen uns auf dich!

Infos und Anmeldung:
Glaube und Behinderung
Andreas Zimmermann
Postfach 31 · 3603 Thun

Tel. 033 221 57 63
E-Mail: andreas.zimmermann@gub.ch